Willkommen auf der Internet-Homepage desASV Senden Turn- und Hallensport e.V.

Der ASV Senden begann 1972 als Abteilung des VfL Senden mit den Sportarten Turnen und Volleyball. Karl-Friedrich Täger und Inge (Ingo) Kleuter gründeten die Abteilung. Schon bald kamen neue Abteilungen hinzu, so dass 1980 von der Abteilungsmitgliederversammlung beschlossen wurde, sich selbständig zu machen und sich fortan ASV Senden Turn- und Hallensport e.V. zu nennen.

Mittlerweile organisieren sich 9 unterschiedliche Abteilungen unter dem großen Dach des ASV Senden und bieten vielfältige Sportmöglichkeiten an.

Die einzelnen Abteilungen stellen sich links vor, jede von ihnen ist über die Link-Liste erreichbar. Auf den einzelnen Abteilungsseiten erfährt man, je nach Fleiß der Abteilungen, mehr über die aktuellen Trainingszeiten, Tabellen, Ansprechpartner usw.

Der ASV Senden ist der größte Sportverein der Gemeinde Senden und hat (Okt. 2004) ca. 1800 Mitglieder. Die meisten Vereinsmitglieder organisieren sich in der Turnabteilung, die kleinste Abteilung ist die Basketballabteilung mit ca. 20 Mitgliedern.

Seit Oktober 1998 hat der ASV Senden eine eigene Geschäftsstelle, die von Frau Lichte geleitet wird (siehe Link Geschäftsstelle). Mitgliederverwaltung , Finanzverwaltung und die Beantragung von Fördermitteln erfordern heute einen hohen Arbeitsaufwand und werden in der Geschäftsstelle erledigt. Auch die Hallenzeiten für Übungsstunden und die Planung der Meisterschaftsspiele werden über die Geschäftsstelle abgewickelt und mit der Gemeinde Senden abgestimmt.

Um den ASV Senden in dieser Größenordnung zu bewegen und zu führen, bedarf es der Mithilfe vieler. Gut funktionierende Abteilungen sind wohl neben der Motivation der Mitglieder wichtige Voraussetzungen für ein lebendiges Vereinsleben. Unser ganz herzlicher Dank gilt allen Übungsleitern und Trainern, ebenso allen Mitgliedern, die in ehrenamtlichen Funktionen im Verein tätig sind.

Wären nicht so viele Menschen bereit, sich im ASV Senden zu engagieren und ehrenamtlich tätig zu sein, wir würden all die Aufgaben nicht bewältigen können.